Golf. Mitten ins Glück / Erfolgreiche Kampagne ?

Diesen Artikel drucken 12.05.2015

Golf. Mitten ins Glück / Golf-Erlebniswoche

Der Deutsche Golf Verband e.V. (DGV) hat eine neue crossmediale Kampagne gestartet, um mehr junge Leute für den Golfsport zu begeistern. In Zusammenarbeit mit den Golfanlagen ist das Ziel der bis 2017 laufenden Kampagne, neue Golf-Interessierte zu gewinnen und das Image des Golfsport aufzupolieren. Von Werbespots bis zu einer Golf-Erlebniswoche, sind die ersten Aktivitäten der Kampagne durchaus vielversprechend.
Im Zeitraum vom 2. bis 10. Mai 2015 beteiligen sich rund 470 Golflcubs in Deutschland an dieser Aktion und bieten in dieser Zeit kostenfreies Schnuppergolfen an. Der Golf-Interessierte braucht nichts weiter mitzubringen als Turnschuhe und bequeme Kleindung. Die Ausrüstung wird von dem jeweiligen Goflclub gestellt, eine Anmeldung ist nicht notwendig. Darüberhinaus bieten viele Golflcubs zusätzlich Einsteiger- und Schnupperkurse für nur 19€ an.
Zur Werbeaktion des DGV - gehört nicht nur die Golf-Erlebniswoche, sondern auch der Slogan “Golf. Mitten ins Glück”, der die Kampagne von 2015-2107 begleiten wird. Unter diesem Motto wurde auch ein Werbespot für die Aktion gedreht, der am 23.03.15 zur “Primetime” um 19:59 auf ARD erstmals ausgestrahlt wurde. Der Spot ist ebenfalls auf Youtube und in den Sozialen Netzwerken, allem voran auf Facebook, zufinden. https://www.youtube.com/watch?v=VDRBY8r4wUM

Soweit alles zu den Fakten! Aber, was denken die Nicht-Golfer, die Golf-Interessierten und die Golfer denn nun wirklich über diese Kampagne?

Auf Youtube hat der TV-Spot derzeit nur rund 11.500 Viewer und einige wenige Kommentare. Auf Facebook ist das Video vor allem von Golfclubs oder Golfern geteilt worden. Mit hoher Wahrscheinlichkeit erreichen die Golfclubs damit in erster Linie ihre Mitglieder nicht aber die eigentliche Zielgruppe der Noch-Nicht-Golfer. Die wenigen Meinungen und Kommentare, die zum Spot im Netz zu finden sind, gehen auseinander. Viele User finden den Spot “ok” oder kommentieren “gut gemacht” oder “hätte schlechter werden können”, allerdings gibt es kaum jemanden, den der Spot “umgehauen” hat. Zu wenig in dieser unserer medialen Zeit? Die negativen Stimmen finden den Spot “zu einfach.” Er würde den Golfsport als eine Art “Wellness-Bild” zeigen und den Eindruck vermitteln, dass dieser ohne weitere Anstrengung ausgeübt werden kann. Aber genau hier liegt einer der Fehler, denn viele jüngere Menschen denken, dass Golf kein richtiger Sport sei, der Fitness und Koordination erfordert und bei dem man sich im Wettkampf beweisen muss.

Anhand der Kommentare wird deutlich, daß der Spot im Netz fast ausschließlich Golfer erreicht hat. Die eigentliche Zielgruppe der Nichtgolfer fühlte sich nicht angesprochen und hat den Spot entsprechend auch nicht kommentiert. Dabei wäre interessant zu wissen, was gerade die Nicht-Golfer über diese Aktion denken. Müsste man die Nicht-Golfer und Golf-Interessierten nicht dort abholen, wo sie sich ohnehin schon im Netz aufhalten? Will man sie erreichen, kommt es genau darauf an. Witzige Youtube-Spots werden millionenfach geteilt.

Auch auf der Interneteseite http://www.golfglueck.de/  setzt sich die Kampagne fort. Hier sind viele Fotos oder Videos von Mitvierzigern zu finden. Ist dies wirklich so gewollt? Im Netz findet man außerdem 4 verschiedene Werbeplakate zum Thema, mit jeweils einem anderen Solgan. Zwei davon haben wir hier als Bild verwendet. Dennoch stellt sich dir Frage: Wo bleibt das Jungendliche, das Frische und Spannende? Der Ehrgeiz,  den der Sport mitsichbringt?
Golf gilt gerade in Deutschland für junge Menschen als elitärer, teurer und langweiliger Sport. Wen wundert es, wenn man diese Kampagne sieht. Müsste man vielleicht generell weiterdenken? Weshalb sind Jeans auf vielen Golfplätzen unerwünscht? Weshalb verkompliziert man die Turniere ständig mit neuen Regelungen? Weshalb setzt man nicht verstärkt den Akzent auf kleine Pay & Play Plätze für Jedermann und fördert diese in der Kampagne? Länder wie Dänemark und Schweden machen es uns vor. Der DGV könnte beispielsweise auch Kooperationen mit Firmen eingehen, um Golf in den Betriebssport aufzunehmen. Das Golf olympisch wird, sollte uns alle beflügeln.

Wir von golfundhotel.com unterstützen diesen fantastischen Sport und geben den Golfcubs die Möglichkeit, sich bei den Nicht-Golfern gekannt zumachen. Mit unserer Rubrik Schnuppergolfen, wollen wir Golf-Interessenten und Golfanfänger mit den Golflcubs zusammenbringen. Daher unterstützen wir auch gern “Golf-Erlebnisstag” - die Aktion vom 02-10 Mai, aber auch die Aktion an der sich viele Golfclubs beteiligen “Schnuppergolf für 19€”. Es bleibt spannend wie sich die Kampagne des DGV´s durchsetzten wird. Wir werden dies auf jeden Fall beobachten und so gut es geht unterstützen.

Schreiben Sie uns auf Facebook Ihre Anregungen und Vorschläge
Wir sind gespannt auf Ihr Feedback

 

Zurück zur Übersicht

Auf unserem Blog finden Sie Beiträge zu Golfhotels, zu Golfpaketen, Golfurlaub oder Golfarrangements in Europa. Wir berichten über Erfahrungen mit Schnuppergolf, über Hotels mit Sterneküche, interessante Restaurants, über neue Golfplätze in Deutschland, Österreich oder der Schweiz, über das Thema Golf und Gesundheit und vieles mehr. Ferner berichten wir über die PGA-Turniere, wie die Masters in Augusta, die US Open, Britisch Open, und das Abschneiden der Golfspieler wie Martin Kaymer, Marcel Siem, Alex Cjeika, Maximilian Kiefer, Rory McIlroy, Tiger Woods, Sergio Garcia, Bernd Wiesberger. Aber auch die Damen der LPGA kommen nicht zu kurz.