Caroline Masson und der Solheim Cup 2015

Diesen Artikel drucken 21.09.2015

Deutsche Golfer und die Ryder/Solheim Cup Geschichte

Caroline Masson hätte in die Geschichte des Golfsports eingehen können, wenn, ja wenn … Viereinhalb Meter trennten sie und das europäische Team von der Glückseligkeit. Viereinhalb unendlich lange Meter – ein Putt, eine Chance, um den fehlenden halben Punkt zu holen. Klingelt es da bei Ihnen? Wir sehen ihn vor uns, den Martin Kaymer beim Ryder Cup 2012 in Medinah, Chicago, USA. Nach seinem enttäuschenden Auftaktspiel am Freitag, schien er nicht der erhoffte Leistungsträger zu werden. Folglich wurde Kaymer bei den weiteren Teamspielen vom Captain José Maria Olazábal nicht berücksichtigt. Am Schlusstag müssen jedoch alle 12 Spieler der Teams in den Einzeln antreten. Die Europäer lagen vor diesen Einzeln mit vier Punkten (Europa 6, USA 10) fast aussichtslos zurück; aussichtslos weil die Amerikaner traditionell die Einzel zu ihren Gunsten entscheiden. Entsprechend euphorisch war die Stimmung in den USA. Der Sieg war reine Formsache. Luke Donald holte jedoch völlig überraschend den ersten Punkt für Europa gegen Bubba Watson. Und dann kam der Engländer Ian Poulter. Er brachte so viel Herz und Leidenschaft in seine Partie gegen den ungeschlagenen Keegan Bradley, daß er nicht nur sein Match gewann, sondern auch die anderen europäischen Golfer mit seinem Kampfgeist weiter anstachelte. So holten die Europäer Punkt um Punkt auf. Martin Kaymer war an diesem Tag eigentlich keine besondere Rolle zugedacht. Er startete erst als vorletzter Spieler und hatte gegen den grundsolide spielenden Steve Stricker seine große Mühe. Mit einem Gleichstand – all square ging auf die 18. Bahn. Europa und die USA lagen zu diesem Zeitpunkt gleichauf mit 13:13. Ein Punkt würde den Europäern als Titelverteidiger genügen. Wir alle kennen das Ergebnis. Martin Kaymer versenkte nervenstark den zwei Meter Putt und gewann die Hochachtung aller Golfer.

Bernhard Langer, der zweite deutsche Golfer, der in diesem sportlichen Wettkampf zwischen Europa und den USA Geschichte geschrieben hat, war nicht so erfolgreich. Beim Ryder Cup 1991 auf Kiawah Island, South Carolina mußte er den Par Putt aus einer Länge von 1,8 m zum Sieg versenken. Das Ergebnis kennen wir. Langer schob den Putt ganz knapp vorbei und besiegelt damit den ersten Sieg für die Amerikaner seit 1983. Ein tragischer Held? – Nein weder Bernhard Langer noch Caroline Masson sind die tragischen Helden. Sie sind Teil eines Teams und jeder Spieler des Teams hatte die Chance sein Match zu gewinnen. Aber egal ob sie ihre Spiele gewinnen, teilen oder verlieren, alle 24 Golferinnen des Solheim Cups sind unsere Heldinnen, denn sie sind die besten Spielerinnen Europas und der USA.

Zurück zur Übersicht

Auf unserem Blog finden Sie Beiträge zu Golfhotels, zu Golfpaketen, Golfurlaub oder Golfarrangements in Europa. Wir berichten über Erfahrungen mit Schnuppergolf, über Hotels mit Sterneküche, interessante Restaurants, über neue Golfplätze in Deutschland, Österreich oder der Schweiz, über das Thema Golf und Gesundheit und vieles mehr. Ferner berichten wir über die PGA-Turniere, wie die Masters in Augusta, die US Open, Britisch Open, und das Abschneiden der Golfspieler wie Martin Kaymer, Marcel Siem, Alex Cjeika, Maximilian Kiefer, Rory McIlroy, Tiger Woods, Sergio Garcia, Bernd Wiesberger. Aber auch die Damen der LPGA kommen nicht zu kurz.