GOLF IN Ski amadé Card

Diesen Artikel drucken 15.04.2016

Ein Verbund der steirisch- salzburger Golfanlagen

GOLF IN Ski amadé startet mit einer in 7 Golfclubs gültigen „unlimited“ Tageskarte. Seit Beginn 2016 steht die "Card" für die Golfanlagen in Gastein, Goldegg, St. Johann, Schladming, Radstadt, Schloss Pichlarn und Ennstal. Eine Übersicht und weitere Infos finden Sie hier.

Neben den gemeinsamen regionalen Merkmalen der schönen Golfplätze in herrlicher alpiner Umgebung und der tollen Hotellerie im Salzburger Land und der Steiermark werden anstelle des üblichen 18-Loch Greenfees Tageskarten angeboten. Die 3-, 4- oder 5-Tages-Karten berechtigen also nicht nur zum unlimitierten Spiel auf einer Anlage, vielmehr kann man beispielsweise vormittags 18 Loch in Gastein spielen und nachmittags 9 Loch in St. Johann.

Die GOLF IN Ski amadé Card bietet neben der Mehrleistung als Tageskarte zur Einführung auch einen Preisvorteil: Der Kaufpreis von 58 Euro pro Tag liegt deutlich unter den üblichen Greenfee-Preisen von 82 Euro im Leading Golf Course Dachstein Tauern in Schladming oder von 79 Euro im GC Radstadt mit der weltweit einmaligen Golfgondel „birdie jet“.

Die Karte ist nicht nur für alle Vielspieler ein attraktives Urlaubsprodukt. Sie gilt nach dem Kauf in einem der fünf Golf in Ski amadé Partnerclubs zwei Saisonen und ermöglicht abwechslungsreiche Golftage in einer der schönsten Golfregionen Österreichs. 

Zurück zur Übersicht

Auf unserem Blog finden Sie Beiträge zu Golfhotels, zu Golfpaketen, Golfurlaub oder Golfarrangements in Europa. Wir berichten über Erfahrungen mit Schnuppergolf, über Hotels mit Sterneküche, interessante Restaurants, über neue Golfplätze in Deutschland, Österreich oder der Schweiz, über das Thema Golf und Gesundheit und vieles mehr. Ferner berichten wir über die PGA-Turniere, wie die Masters in Augusta, die US Open, Britisch Open, und das Abschneiden der Golfspieler wie Martin Kaymer, Marcel Siem, Alex Cjeika, Maximilian Kiefer, Rory McIlroy, Tiger Woods, Sergio Garcia, Bernd Wiesberger. Aber auch die Damen der LPGA kommen nicht zu kurz.