Skiflieger beim Grand Prix Golf Cup

Diesen Artikel drucken 10.08.2016

Das neue Golfturnier auf der Himmlischen Hölle im Golfclub Hochschwarzwald

Der Skiclub Hinterzarten hat wieder seinen Sommer Grand Prix an der Adlerschanze bei bestem Wetter erfolgreich durchgeführt. Mit attraktivem Rahmenprogramm und neuen Highlights für Besucher und Aktive wurden die Weichen für die kommenden Jahre gestellt. Neu in das Programm aufgenommen wurde der Grand Prix Golf Cup, der im Golfclub Hochschwarzwald mit großer Begeisterung ausgespielt wurde. Wir geben die Berichterstattung von Heidrun Simoneit aus der Badischen Zeitung zu diesem tollen Event wieder:

Favoriten meistern souverän die Tücken der Himmlischen Hölle Bundestrainer Werner Schuster und Dieter Thoma setzen sich beim ersten Grand Prix Golf Cup im Golfclub Hochschwarzwald an die Spitze des Feldes.

Prominente Golfer Werner Schuster, Martin Schmitt und Dieter Thoma. Erstmals nahmen auch japanische Skispringer am Golfturnier teil.

Foto: Heidrun Simoneit

Beim ersten Grand Prix Golf Cup im Golfclub Hochschwarzwald setzten sich die Favoriten souverän durch. Dieter Thoma (Handicap 10,3) und Werner Schuster (Handicap 14,6) hießen am Ende des 9-Loch-Turniers in der Himmlischen Hölle die routinierten Sieger. Schuster durfte am Abend bei der Siegerehrung an der Schanze in Hinterzarten auch die Preise für den Wettbewerb "Longest Drive" und "Nearest to the Pin" in Empfang nehmen. Das war ein gewohntes Bild. Treue Fans, die ihren Idolen hinterher reisen, um ihnen so nah wie möglich zu sein. Für den Golfclub Hochschwarzwald war es dagegen ein eher ungewöhnliches Ereignis. Lange bevor Skispringer und Trainer beim Golfclub Hochschwarzwald ankamen, waren die meist weiblichen Fans schon da, saßen strategisch günstig auf einer Bank in der Nähe des Eingangs zum Club und hatten dort alles bestens im Blick. Guido Wehrle vom Vorstand musste ihnen dann auch bald ein paar klärende Worte bezüglich Verhalten und Sicherheit mit auf den Weg geben. Autogramme: Ja. Über den Platz mitlaufen: Nein.
20 Golfer gingen in Drei- und Vierergruppen am Donnerstag um 13 Uhr an den Start. Neben Dieter Thoma und Bundestrainer Werner Schuster waren das noch der 28-fache Weltcupsieger Martin Schmitt (HCP 32,4), Harry Bodmer (HCP 5,6, vierfacher Weltmeister im Kunstradfahren), Jens Deimel (HCP 16,8, erfolgreicher Nordisch Kombinierer). Acht japanische Springer und Betreuer, die alle vom Golfclub mit Bags und Schlägern ausgerüstet wurden, freuten sich ebenso auf den schönen Platz, wie Klaus-Michael Tatsch, Bürgermeister von Hinterzarten. Für ihn war es eine Premiere: "Das ist nach meiner Platzreife mein erstes Turnier." Tatsch begrüßte die Idee, ein PromiGolf-Turnier auszurichten. Und: "Am Abschlag sechs hat man sogar einen guten Blick auf die Schanze."
Pünktlich zum Start fielen die ersten Regentropfen. Wer konnte, holte seine Regenkleidung aus der Tasche. Die japanischen Gäste hatten allerdings dem Sommer im Schwarzwald vertraut und waren in Bermudashorts gekleidet. Ein leichter Wind schob die dunklen Wolken schnell weiter, bald herrschte bestes Golfwetter. Zwei Birdies (ein Schlag unter Par) habe er gespielt, berichtete Schuster, der die Nettowertung gewann, nach der Runde.
Dieter Thoma, Sieger in der Bruttowertung, war ebenfalls zufrieden: "Sieben Löcher habe ich gut gespielt." Martin Schmitt gab humorvoll zu: "Ich habe das ganze Feld genutzt, will ja mein Spiel verbessern und brauchte deshalb mehr Schläge." Diesmal blieb ihm noch der Sprung aufs Siegertreppchen verwehrt. Auch Harry Bodmer gehörte nicht zu Gewinnern. "Der Platz hat seine Tücken, viele Schräglagen, viele Begrenzungen", resümierte er nach dem Turnier. In gemütlicher Runde wurde anschließend über den Platz, den Spielverlauf und die neuen Löcher diskutiert. Die Sieger in der Klasse A Netto HCP bis 28,0: Heidrun Simoneit (HCP 22,3, zweiter Platz, Hidehara Miyahira (HCP 6,0, dritter Platz). In der Klasse B Netto ab HCP 28,1: Paul Ganzenhuber (HCP 29,5, erster Platz, Ryoyu Kobayashi (HCP 30,0, zweiter Platz, Armin Keller (HCP 31,6, dritter Platz). 20 zufriedene Golfer, davon 16 Gäste, waren bei dieser Golfpremiere dabei. Über eine Wiederholung, vielleicht sogar über ein regelmäßig stattfindendes Ereignis im Rahmen des Sommer-Grand-Prix wird bereits laut nachgedacht. Viele Teams reisen erst am Donnerstag an. Vielleicht wäre der Freitagvormittag besser geeignet", überlegte Thoma. Denn viele Skispringer sind ebenfalls begeisterte Golfer und schätzen eine entspannte Runde vor einem anstrengenden Wettkampf. 

Zurück zur Übersicht

Auf unserem Blog finden Sie Beiträge zu Golfhotels, zu Golfpaketen, Golfurlaub oder Golfarrangements in Europa. Wir berichten über Erfahrungen mit Schnuppergolf, über Hotels mit Sterneküche, interessante Restaurants, über neue Golfplätze in Deutschland, Österreich oder der Schweiz, über das Thema Golf und Gesundheit und vieles mehr. Ferner berichten wir über die PGA-Turniere, wie die Masters in Augusta, die US Open, Britisch Open, und das Abschneiden der Golfspieler wie Martin Kaymer, Marcel Siem, Alex Cjeika, Maximilian Kiefer, Rory McIlroy, Tiger Woods, Sergio Garcia, Bernd Wiesberger. Aber auch die Damen der LPGA kommen nicht zu kurz.

Wir verwenden Cookies und personenbezogene Daten. Welche das sind, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.