Die 5 Golflügen

Diesen Artikel drucken 03.01.2015

Die 5 Golflügen

Seltsamerweise gibt es kaum einen Sport, der von so hartnäckigen Vorurteilen und Mythen geprägt ist. Das hält viele Menschen davon ab, sich mit dem Golfsport ernsthaft zu beschäftigen. In den USA ist Golf so populär wie beispielsweise Fußball in Deutschland. Lassen sie sich vom Golfvirus anstecken!

Golflüge Nr. 1: Golf ist ein Männersport

Falsch! Ganz im Gegenteil Golf ist ein Sport für alle, für jung und alt, für Mann und Frau. Beim Golf hat jeder Spieler ein sog. “Handicap”. Dieses entspricht seiner Spielstärke und gibt vor, wie viele Schläge er insgesamt für eine Golfrunde benötigen sollte. Auf diese Weise können unterschiedliche Geschlechter, Altersgruppen oder Leistungsstärken wunderbar miteinander golfen.

Golflüge Nr. 2: Golf ist ein Sport für Einzelgänger

Falsch! Golf ist ein ausgesprochen “sozialer Sport”, weil man auf einer Golfrunde viel Zeit für eine Unterhaltung hat. In kaum einer Sportart hat man die Möglichkeit, so viele Menschen ganz selbstverständlich kennenzulernen. Und nach einer Runde sitzen Golfer fast immer noch im Clubhaus gemütlich beieinander. Gerade die Kombination aus sportlicher Aktivität und sozialer Interaktion sind das ideale Rezept für Gesundheit und Wohlbefinden.

Golflüge Nr. 3: Golf ist ein Reichensport

Falsch! Golf muß keineswegs teuer sein. Um Spaß zu haben, reichen gebrauchte Schläger, eine alte Tasche und Alltagsklamotten. Viele Golfclubs bieten bereits günstige Mitgliedschaften an.

Golflüge Nr. 4: Golf ist ein Altherrensport

Falsch! Es gibt heutzutage viele moderne Golfclubs, in denen alle Altersgruppen gleichmäßig vertreten sind. Golfclubs auf dem Lande bemühen sich intensiv um das Thema Schulgolf. Golf ist erstmals olympisch. In Asien ist Golf ein Boomsport. Professional Golfer setzen Modetrends wie beispielsweise Rickie Fowler oder Ian Poulter. Richtig ist aber auch, daß im Gegensatz zu fast allen anderen Sportarten (Tennis, Fußball, Segeln, Volleyball, Badminton, Skifahren, etc.) auch ältere Menschen, Frauen wie Männer, diesem Sport nachgehen können.

Golflüge Nr. 5: Golf ist kein Sport

Falsch! Auf einer 18-Loch Golfrunde läuft man ca. 8 Kilometer, trägt sein Golfbag oder zieht seinen Golfwagen. Während des Golfschwungs werden mehr Muskeln aktiviert als bei den meisten anderen Sportarten. Golf hat nicht die Intensität eines Workouts im Fitnessclubs. Dafür sind die Belastungen geringer und entsprechen eher einer Ausdauersportart. Und noch ein Plus: Golf beansprucht Körper und Geist gleichermaßen. Nach 18 Löchern ist auch die mentale Erschöpfung garantiert.

Zurück zur Übersicht

Auf unserem Blog finden Sie Beiträge zu Golfhotels, zu Golfpaketen, Golfurlaub oder Golfarrangements in Europa. Wir berichten über Erfahrungen mit Schnuppergolf, über Hotels mit Sterneküche, interessante Restaurants, über neue Golfplätze in Deutschland, Österreich oder der Schweiz, über das Thema Golf und Gesundheit und vieles mehr. Ferner berichten wir über die PGA-Turniere, wie die Masters in Augusta, die US Open, Britisch Open, und das Abschneiden der Golfspieler wie Martin Kaymer, Marcel Siem, Alex Cjeika, Maximilian Kiefer, Rory McIlroy, Tiger Woods, Sergio Garcia, Bernd Wiesberger. Aber auch die Damen der LPGA kommen nicht zu kurz.

Wir verwenden Cookies und personenbezogene Daten. Welche das sind, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.