Notfälle auf dem Golfplatz

Diesen Artikel drucken 06.10.2017

Was sollte man beachten - welche Vorsichtsmaßnahmen kann man ergreifen?

Szenario 1:
Stellen Sie sich vor, Sie entscheiden sich spontan, ein paar Löcher zu spielen. Vielleicht sind nur wenige Golfer auf dem Platz, weil es regnet, der Himmel aber aufklart und Sie Lust haben, eine kleine Runde zu drehen. So harmlos beginnen viele Golfrunden. Manche Löcher sind gut einsehbar, andere sind so abgeschieden, daß man sich ganz allein inmitten der Natur befindet. Und jetzt kommt es. Bei der Suche nach ihrem Ball treten Sie versehentlich auf einen Ast und knicken um. Sie rutschen am Wasserhindernis aus oder Sie stolpern beim Betreten eines Bunkers. Eine Vielzahl eigentlich harmloser Szenarien sind vorstellbar. Was aber geschieht, wenn Sie sich den Knöchel brechen? Plötzlich sind Sie hilflos und allein. Sie können nicht sicher sein, ob noch weitere Spieler nach Ihnen kommen. Jeder Handynutzer wird sagen, klar ich nehme mein Telefon und rufe im Clubhaus an. Aber haben Sie es immer dabei? Und haben Sie die Nummer des Sekretariats oder der Gastronomie einprogrammiert?

Zu Ihrer Sicherheit und der Sicherheit Ihrer Mitspieler. Mindestens ein Golfer pro Flight sollte ein Handy mitführen. Nummern des Clubs sollten gespeichert sein. Handy auf lautlos stellen!

Szenario 2:
Vor wenigen Tagen gab es im Bekanntenkreis einen furchtbaren Zwischenfall. Die Golferin, eine sportliche Frau Anfang 60, brach auf der Golfrunde unvermittelt zusammen. Zunächst bei Bewußtsein, glaubte sie selbst, sich etwas am Rücken getan zu haben. Ihre Mitspielerinnen hatten Telefone dabei. Sie riefen den Notarzt und verständigten das Clubhaus. Der Notarztwagen traf nach kurzer Zeit am Clubhaus ein, blieb aber zunächst dort. Eine Verkettung unglücklicher Umstände folgte, die zur Verzögerung in der Erstversorgung führten, dazu zählten u.a. Fehleinschätzungen im Sekretariat, mangelnde Ortskenntnis aller Beteiligten und die Tatsache, daß sich der Unglücksort an einem entlegenen Ende des Platzes befand. Die Golferin verstarb einige Tage später an den Folgen ihres Bauch-Aneurysma.

Nicht in jedem Fall kann die medizinische Erstversorgung ein Menschenleben retten, aber jeder Club sollte auf einen medizinischen Notfall auf dem Platz vorbereitet sein, gerade weil dem Sekretariat als Ansprechpartner oft die genauen Ortskenntnisse auf dem Platz fehlen.

Der Golfclub sollte über einen Notfallplan verfügen. Zu den wichtigsten Hinweisen gehört:
Wie gelangt man am schnellsten mit einem Kranken- oder Notarztwagen zu den jeweiligen Löchern? 
Wo kann ein Hubschrauber gefahrlos landen?

Notfall auf dem GolfplatzSzenario 3:
Sie sind beispielsweise Diabetiker oder Asthmatiker und tragen für den Notfall Medikamente bei sich. Seien Sie nicht schüchtern. Lassen Sie Ihre Mitspieler wissen, wo sich die Medikamente befinden, damit Ihnen im Notfall schnell geholfen werden kann. 

Wer Notfall-Medikamente mit sich führt, sollte dies seinen Mitspielern mitteilen.

Szenario 4:
Herz-Kreislauf-Notfälle. Viele Golfclubs verfügen bereits heute über einen Defibrillator. Zumeist handelt es sich dabei um automatisierte externe Defibrillatoren (AED) für Laien. Hier wird der Nutzer mit akustischen Anweisungen durch eine korrekte Defibrillation geleitet. Ein Defibrillator kann bei richtiger Anwendung in plötzlichen Notfällen über Leben und Tod entscheiden, beispielsweise beim Kammerflimmern. Für medizinische Laien ist es jedoch schwierig zu entscheiden, wann ein Defibrillator eingesetzt werden sollte.  

Defibrillator auf dem GolfplatzGolfclubs, die über einen Defibrillator verfügen, sollten ihr Personal in einem Erste-Hilfe-Kurs im Umgang mit dem Defibrillator schulen lassen und diese Kurse jedes Jahr, spätestens jedes 2. Jahr wiederholen. 

Warum nicht einmal im Jahr einen Erste-Hilfe-Kurs im Golfclub anbieten? Das Deutsche Rote Kreuz bietet beispielsweise solche Kurse an, ebenso Die Johanniter und andere Einrichtungen. Es ist ein Gemeinschaftserlebnis für Jung und Alt, wenn man es im eigenen Club durchführt, und eine Maßnahme, die im Zweifel hilft, Leben zu retten.

 

 Headerfoto: Golf Club Frassanelle  Venetien

Zurück zur Übersicht

Auf unserem Blog finden Sie Beiträge zu Golfhotels, zu Golfpaketen, Golfurlaub oder Golfarrangements in Europa. Wir berichten über Erfahrungen mit Schnuppergolf, über Hotels mit Sterneküche, interessante Restaurants, über neue Golfplätze in Deutschland, Österreich oder der Schweiz, über das Thema Golf und Gesundheit und vieles mehr. Ferner berichten wir über die PGA-Turniere, wie die Masters in Augusta, die US Open, Britisch Open, und das Abschneiden der Golfspieler wie Martin Kaymer, Marcel Siem, Alex Cjeika, Maximilian Kiefer, Rory McIlroy, Tiger Woods, Sergio Garcia, Bernd Wiesberger. Aber auch die Damen der LPGA kommen nicht zu kurz.