Barrierefrei Golf spielen

Diesen Artikel drucken 29.05.2018

Barrierefreies Golf: Wie es Anbietern und Gästen hilft

Von Barrierefreiheit profitieren nicht nur bewegungseingeschränkte und behinderte Menschen. Hotels und Golfplätze können neue Zielgruppen erschließen und einen neuen Kundenstamm aufbauen, wenn sie ein entsprechendes Angebot bereitstellen.

Von barrierefreien Golfplätzen und Hotels können viele Menschen profitieren. Bildquelle: Mitch Gunn – 147926681 / Shutterstock.com

Barrierefreiheit ist ein wichtiges Thema, das viele öffentliche Einrichtungen, Hotels u.v.m. noch zu oft vernachlässigen. So müssen barrierefreie Hotels nicht nur über einen Aufzug verfügen. Zimmer, Restaurants und sogar auch der Golfplatz können entsprechend ausgestattet werden, sodass der Sport für eine wesentlich breitere Zielgruppe offensteht. Barrierefreie Hotels und Golfplätze sollten auch Menschen mit jeglichen körperlichen Schwierigkeiten entgegenkommen und offenstehen. Dies gilt z.B. für altersschwache Menschen, die reisen und ihre Freizeit genießen möchten.

Barrierefrei: Was heißt das?

Barrierefreiheit wird auch oft als „behindertengerecht“ oder „rollstuhlgerecht“ bezeichnet. Für ein Hotel, auch für ein Golfhotel, beinhaltet die Barrierefreiheit vielfältige Optionen, die sich für betroffene Gäste lohnen:

Barrierefreiheit im Hotel

Wie Barrierefreiheit aussehen kann
Parkplatz Jedes Hotel sollte genügend Behindertenplätze besitzen. Diese Parkplätze sind meist etwas breiter, sodass jeder Autoinsasse genügend Platz hat, um auszusteigen und Hilfsmittel für die Fortbewegung wie z.B. einen Rollstuhl aus dem Auto zu befördern.
Eingang In einem Hotel bedeutet Barrierefreiheit auch, dass ein alternativer Eingang zu einem Stufeneingang vorhanden ist. Ein Rampeneingang ermöglicht Gehbehinderten und Rollstuhlfahrern einen problemlosen Zugang.
Zimmer Die Hotelzimmer selbst sollten genügend Spielraum zum Manövrieren bieten. Insbesondere ein Rollstuhl benötigt viel Platz im Umkreis des Bettes und der sanitären Anlagen. An zusätzlichen Griffen an der Toilette und in der Dusche kann sich der Zimmerbewohner festhalten. Eine Tür, die sich nach außen hin öffnen lässt, ist ebenfalls ratsam. Im Falle eines Notfalls ist ein schneller Ausweg für die Zimmerbewohner nämlich von großer Bedeutung.
Betten  Hotels können für den Fall der Fälle sogar ein behindertengerechtes Bett bereitstellen.

Tabelle: Barrierefreiheit bedeutet auch, dass Hotels einige grundlegende Angebote bereitstellen sollten. Zusätzliche Angebote machen das Hotel für eine breitere Kundschaft reizvoll

 

Statistik: Wie bewerten Sie die Barrierefreiheit in Ihrem Urlaub. Quelle: ERV; DZT

 

Barrierefreie Golfhotels

In Deutschland existieren zahlreiche barrierefreie Golfhotels. Hier einige der schönsten und am besten ausgestatteten Golfhotels:

Hotel

Ort

Golfausstattung

Landhotel Voshövel

Voshövel

  • Golfclub Weselerwald 100 Meter entfernt
  • 18-Loch und 9-Loch-Golfanlage

Schloss Basthorst

Crivitz

  • 45-Loch-Golfanlage WINSTONgolf unweit vom Hotel entfernt
  • 18-Loch-Meisterschaftsplatz
  • Gepflegter englischer Rasen
  • Golfschule

Best Western Plus Hotel Baltic Hills Usedom

Korswandt

  • 19-Loch-Golfanlage
  • Golfschule
  • Driving Range

A-ROSA Scharmützelsee

Bad Saarow

  • 63-Loch-Golfanlage
  • Golfschule
  • Driving Range
  • Von 2008 bis 2013 mit dem “Germany’s Leading Golf Resort” ausgezeichnet

Budersand Hotel – Golf & Spa – Sylt

Hörnum

  • 18-Loch-Golfanlage direkt am Hotel
  • Golfkurse

Tabelle: Barrierefreie Golfhotels finden sich an den malerischsten Plätzen in Deutschland.

 

Wie sieht ein barrierefreier Golfplatz aus?

Möglichkeiten, um den Golfsport für Menschen mit eingeschränkten Bewegungsmöglichkeiten zu ermöglichen, gibt es bereits. Bei „Barrierefreies Golf“ handelt es sich um ein Projekt, das Menschen das Golfen ermöglicht, die bereits vor ihrer körperlichen Einschränkung Golf spielten. Aber auch Neueinsteiger können einen Weg in den Golfsport finden. In Zusammenarbeit mit dem Hardenberg „GolfResort“ spricht die Initiative sowohl erfahrene Spieler als auch eine neue Zielgruppe bestehend aus Anfängern an. Dabei hilft der sogenannte „ParaGolfer“.

Der ParaGolfer für barrierefreies Golf

Die sich in Hardenberger Golfresort befindende Golfschule des Stefan Quirmbach und das Medizintechnik-Unternehmen Otto Bock Health Care nutzen für das Training das Gerät ParaGolfer. Hierbei handelt es sich um ein kleines Fahrzeug, das den Spielern bei der Fortbewegung auf dem Golfplatz und beim Stehen am Abschlagort hilft. Der Umgang mit dem Fahrzeug und der Einstieg ins Paragolfing wird in Einzel- oder Gruppenkursen vermittelt, deren Ablauf sich folgendermaßen gestaltet:

  • Anamnese und Profil des Golfspielers bzw. -schülers, um die Art und den Umfang der körperlichen Einschränkung festzustellen
  • Lehrgang, um mit der Technik des „ParaGolfers“ zurechtzukommen
  • 12 bis 15 Golfstunden, die auf die speziellen körperlichen Bedürfnisse des jeweiligen Golfschülers zugeschnitten sind

Das Hardenberger GolfResort hat damit einen fast pionierartigen Modellcharakter und ist eines der wenigen Golfplätze, die ein solches barrierefreies Rundumpaket anbieten. Zwei Hotels sind an das Resort angebunden, das neben dem Golfsport zahlreiche andere Freizeitangebote bereitstellt.

Wer profitiert von Barrierefreiheit?

Letztendlich profitieren viele Menschen, Unternehmen und Einrichtungen von der Barrierefreiheit. Tatsache ist, dass sich die Gesellschaft grundlegend verändert und der demographische Wandel weiter voranschreitet. Neben bereits bestehenden Behinderungen werden auch immer mehr Menschen unter altersbedingten körperlichen Einschränkungen leiden. Aber auch diese Menschen möchten verreisen und die schönen Ecken Deutschlands kennenlernen, die Welt sehen oder Golf spielen. Barrierefreiheit fördert also nicht nur die sehr wichtige Chancengleichheit und Gleichberechtigung. Barrierefreiheit macht auch wirtschaftlich langfristig Sinn. Insbesondere Hotels und Freizeitresorts werden damit für eine breitere Zielgruppe interessant.

Bildquelle: Mitch Gunn – 147926681 / Shutterstock.com

 

Zurück zur Übersicht

Auf unserem Blog finden Sie Beiträge zu Golfhotels, zu Golfpaketen, Golfurlaub oder Golfarrangements in Europa. Wir berichten über Erfahrungen mit Schnuppergolf, über Hotels mit Sterneküche, interessante Restaurants, über neue Golfplätze in Deutschland, Österreich oder der Schweiz, über das Thema Golf und Gesundheit und vieles mehr. Ferner berichten wir über die PGA-Turniere, wie die Masters in Augusta, die US Open, Britisch Open, und das Abschneiden der Golfspieler wie Martin Kaymer, Marcel Siem, Alex Cjeika, Maximilian Kiefer, Rory McIlroy, Tiger Woods, Sergio Garcia, Bernd Wiesberger. Aber auch die Damen der LPGA kommen nicht zu kurz.

Wir verwenden Cookies und personenbezogene Daten. Welche das sind, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.